Unser Erkenntnisprozess

Unsere Produzent:innen, unsere Lieferant:innen, unsere Kund:innen und wir als Bio-Unverpacktladen teilen dieselben oder sehr ähnliche Werte: Wir alle möchten unseren Beitrag leisten, um diesen Planet so gut wie möglich enkeltauglich zu erhalten. Dieser Auftrag ist nicht zuletzt Teil unserer Verfassung.

  • Damit wir als Bio-Unverpacktladen langfristig bestehen können, brauchen wir zuverlässige, lieferfähige Lieferant:innen und Kund:innen, die regelmäßig einen großen Teil ihres täglichen Bedarfs bei uns einkaufen
  • Damit unsere Lieferant:innen uns weiterhin mit qualitativ hochwertigen Bio-Produkten versorgen können, brauchen sie den Einzelhandel als verlässlichen Abnehmer ihrer Erzeugnisse.
  • Damit ihr als Kund:innen weiterhin in unmittelbarer Nähe müllreduziert hochwertige Bio-Waren für euren täglichen Bedarf kaufen könnt, braucht ihr Läden, die euch das ermöglichen.

Wir sind davon überzeugt, dass wir als Bio-Einzelhandel mit dem Schwerpunkt auf Müllvermeidung nur dann längerfristig am Markt existieren werden, wenn Kund:innen, Produzent:innen, Lieferant:innen und wir als Geschäft die Verantwortung, das Risiko und den Nutzen teilen. Es geht also nur miteinander.

Wir möchten weg von einem linearen Wirtschaftsmodell … hin zu einem solidarischen Wirtschaftskreislauf, der Kund:innen, Lieferant:innen und den Ulf un:verpackt! Hand in Hand teilhaben lässt.

Das zurzeit oft bemühte chinesische Schriftzeichen für das moderne Wort ‚Krise‘ bringt unseren Veränderungsprozess auf den Punkt. Das Schriftzeichen setzt sich zusammen aus den Zeichen für ‚Gefahr‘/Furcht‘ und ‚gute Gelegenheit‘. Aus der Furcht vor Veränderung und der lähmenden Ohnmacht, wurden bei uns Lust auf Veränderung und Mut etwas zu wagen.

Wir werden die derzeitige Krise und das zwangsläufige Aufbrechen vieler Routinen als Chance zu nutzen, um genau jetzt ausgetretene Wege zu verlassen.