Müll, der gar nicht erst entsteht, muss auch nicht entsorgt werden! Damit ist eigentlich alles gesagt. 
 
Anders Konsumieren hat aus unserer Sicht nichts mit dogmatischem Verzicht und spaßbefreitem Leben zu tun. Klar, je weniger Einwegverpackungen, desto besser! Dennoch kann jede/r für sich entscheiden, wo Umdenken möglich ist, bei welchen Dingen unverpackt Einkaufen machbar ist oder wo man sich bewusst auch mal eine Ausnahme gönnen möchte. 
 
Eines ist sicher: Wenn wir weiter so konsumieren und wegwerfen wie bisher, sind unsere Rohstoffe bald versiegt und wir ersticken im Müll. Veränderung kann nur im Kopf und bei einem selbst beginnen. Mit dem Finger auf andere zeigen und die ‚Hauptschuldigen‘ woanders suchen, ist leicht. Man kann aber auch einfach bei sich selbst anfangen. Da hat man’s am ehesten in der Hand! 
Menü schließen